T-Shirts!

iPhone/iPad Apps
aus eigener Entwicklung

GPS memo - Tool für unterwegs Avalanche - Risikobewertung für Lawinen
me is here - Photos mit Informationen an Sun & Moon - Sonnenstandsrechner

mehr Apps

Ausrüstungsbeschreibung - Kocher

Welcher Kocher für Eure Bedürfnisse der Perfekte ist, hängt im wesentlichen vom Einsatzgebiet ab. Wollt Ihr ihn nur zum Campen mitnehmen oder auf Expedition, wollt Ihr den Brennstoff vor Ort nachkaufen oder mitnehmen (dann müsst Ihr auch sparsamer sein)?

Zuerst eine kleine Aufstellung über den Heizwert der verschiedenen Brennstoffarten. Ich gebe Euch keine Zahlen an sondern nur die Rangfolge der verschiedenen Arten ! Ihr müsst aber auch beachten, dass es zusätzlich noch darauf ankommt, was der Kocher aus dem Brennstoff macht, d.h. wie hoch der Wirkungsgrad ist!

          1   Benzin
          2   Gas
          3   Petroleum
          4   Spiritus
          5   Festbrennstoffe

Und nun einige Informationen zu den Brennstoffen:

Benzin

Der größte Vorteil ist wohl der hohe Heizwert und die Tatsache, dass es nahezu überall zu bekommen ist. Deinen Kocher solltest Du aber wenn möglich mit Reinbenzin betreiben, da er sonst sehr stark verrußt und zuweilen seine Dienste verweigert. Aber Vorsicht! Benzin selbst und seine Dämpfe, wie auch die Verbrennungsgase sind stark gesundheitsschädlich. Benzin darf nicht in der Nähe von Lebensmitteln oder Dingen die mit Lebensmitteln in Berührung kommen gelagert werden! Benzin ist umweltschädlich! Es darf nicht in die Umwelt gelangen, denn kleinste Mengen bedrohen unser Grundwasser!

Gas

Hier liegen die Vorteile in der Geruchsarmut und in der einfachen Bedienung der Kocher. Allerdings nimmt die Leistung in großen Höhen und extrem tiefen Temperaturen stark ab. Aber auch hier hat die Industrie mit Flüssiggas-Einspritzung Lösungen gefunden! In den meisten Urlaubsregionen sind die Kartuschen gut zu bekommen, in entlegenen Gebieten heißt es schleppen und sparsam sein! Die Kartuschen sind aber billig und leicht...

Petroleum

In den Eigenschaften dem Benzin ähnlich, allerdings rußt Petroleum stärker und die Bedienung der Kocher erfordert einige Übung.

Spiritus

Einfach in der Handhabung und recht flächendeckend zu beziehen. Allerdings verrußen die Topfböden, was aber mit einer leichten Verdünnung des Spiritus mit Wasser (<10 %) verringert werden kann. Gute Kocher bei schlechtem Wetter!

Festbrennstoffe

Diese Kocher eignen sich perfekt für die Mitnahme als Notkocher (Esbit-Kocher)! Die Kocher sind klein und der Brennstoff ist platzsparend zu verpacken. Als Dauerkocher und bei schlechtem Wetter ist er allerdings ungeeignet, da der Brennstoff einen zu geringen Heizwert besitzt und man zuviel davon mitnehmen müsste. Bei der Verbrennung entstehen unter Umständen giftige Gase!

Mit diesen Informationen könnt Ihr eine Vorauswahl treffen, welche Brennstoffart für Euch in Frage kommen wird. Das nächste wichtige Kriterium ist die Technik der Kocher. Im Unterschied zu Spiritus und Festbrennstoffkochern, bei denen der Brennstoff einfach in eine Mulde geschüttet / gelegt und entzündet wird, sind die Unterschiede bei den Benzin und Gaskochern doch erheblich! Bei allen Kochern ist auf einen guten Windschutz (Das spart Brennstoff) und auf Standsicherheit und eine große Standfläche für die Töpfe zu achten! Hochwertige Materialien, einfache und sichere Bedienung und ein kleines Packmaß sind weitere Kriterien.

 
 
 
 

sitemap 8000er Gipfelsammler Nachrichten Alpine Links Suche für Bergsteiger IT Brauerei time bier wein sun and moon it dev blue ananas m4itm