T-Shirts!

iPhone/iPad Apps
aus eigener Entwicklung

GPS memo - Tool für unterwegs Avalanche - Risikobewertung für Lawinen
me is here - Photos mit Informationen an Sun & Moon - Sonnenstandsrechner

mehr Apps

Ausrüstungsbeschreibung - Klettersteigset

Es gibt nicht allzuviele Sets im Angebot, da die Tests, die sie bestehen müssen extrem hart sind. Aber als erstes muss das vollständige 'Set' definiert werden. Dieses besteht NICHT nur aus dem Teil, den man an die Sicherungen hängt, sondern auch aus dem Sitzgurt, Steinschlaghelm, Handschuhe und evtl. einem Brustgurt.

Wir müssen aber jedesmal wieder feststellen, das mehr als die hälfte aller Klettersteiggeher keinerlei Ausrüstung mit sich führen oder irgendwelche wilden Eigenkonstruktionen haben bei denen sich teilweise die Karabiner bei Belastung aushängen. Klettersteige sind aber KEIN anstrengender Wanderweg! Theoretische Grundlagen sind wie beim Klettern unerlässlich.

Sitzgurt, Steinschlaghelm, Handschuhe und evtl. ein Brustgurt + das Hauptsicherungsmittel: dieses besteht aus einem Y-förmigen Seil- oder Bandschlingenstück. An dem Einzelstrang (unterer Teil des Y) ist eine Bremse eingebaut die mit einer (fest vernähten) Bandschlinge am Sitzgurt festgemacht wird, da Karabiner dem Druck nicht standhalten. An den Enden (oberer Teil des Y) ist jeweils ein Kletterstiegkarabiner befestigt (meist fest vernäht). Dieser weist erheblich höhere Belastungswerte (auch als HMS-Karabiner!) auf und ist auch mit Handschuhen leicht zu öffnen. Dennoch sind grade die Karabiner noch der Schwachpunkt des Systems, daher die Y-Form. Es sollten immer beide eingehängt sein, um so diesen Nachteil auszugleichen.

Häufige Fragen

   Warum kann man nicht einfach eine Bandschlaufe
   mit Karabiner als Sicherung benutzen?

Wenn man stürtzt, wird die Schlinge auf einen Schlag straff und gibt die Belastung vollständig auf der Körper weiter. Kurz gesagt, es bricht einem das Kreuz. Bei den richtigen Sicherungsmittel ist eine sogenannte 'Bremse' eingebaut, die den Fangstoss abfängt und diesen auf ein erträgliches Niveau absenkt.

   Warum braucht man einen Helm?

Der Steinschlaghelm ist, wie der Name schon sagt, hauptsächlich gegen Steine, schützt aber auch bei einem Sturz. Fast immer werden Steine von Vorangehenden losgetreten. Diese sind zwar meist klein, können aber bereits üble Platzwunden verursachen. Vor allem unerfahrene (oder nicht trittsichere) Klettersteiggeher treten sollche los ohne ein obligatorisches 'Steine / Steinschlag!' zu rufen.

 
 
 
 

sitemap 8000er Gipfelsammler Nachrichten Alpine Links Suche für Bergsteiger IT Brauerei time bier wein sun and moon it dev blue ananas m4itm