T-Shirts!

iPhone/iPad Apps
aus eigener Entwicklung

GPS memo - Tool für unterwegs Avalanche - Risikobewertung für Lawinen
me is here - Photos mit Informationen an Sun & Moon - Sonnenstandsrechner

mehr Apps

Erste Hilfe - Lebensrettende Sofortmassnahmen

Die Sofortmassnahmen unterteilen sich in 6 Punkte, die einzeln, aber auch zusammen auftreten können. Folgendes müsst ihr dabei in dieser Reihenfolge beachten:

1. Gefahrenzone

Wenn sich der Verletzte innerhalb einer Gefahrenzone befindet (z.B. Steinschlag oder Abhang), muss dieser sofort zu bergen. Es sollte wohl selbstverständlich sein, das Rucksäcke oder andere Ausrüstung erst zuletzt geborgen werden, evtl. mit einem weiteren Aufstieg. Die Bergung erfolg je nach Gelände am besten durch wegziehen, wenn man stark genug ist UND es die Kondition entsprechend dem Gelände es noch zulässt durch wegtragen. Auf KEINEN Fall sich selbst auch noch in Gefahr bringen, dann besser gleich den Notruf absetzen auf die Bergwacht warten.

2. Bewusstlosigkeit

Bewusstlosigkeit liegt vor, wenn der Verletzte nicht auf Anschreien und Berührungen reagiert. Dann muss festgestellt werden, ob er noch atmet. Wenn ja, in die stabile Seitenlage legen und den Notruf absetzen. Wenn nicht, geht es weiter it Punkt 3 - Atemstillstand.

3. Atemstillstand

Der Verletzte ist Bewusstlos und es gibt keinerlei Atemzeichen wie Atemgeäusche, Atembewegung (Brustkorb), Ausatemluft. Dann den Puls messen. Falls keiner vorliegt liegt ein Kreislaufstillstand vor, dann Behandlung aus Punkt 4 - Kreislaufstillstand einleiten. Wenn ein Atemstillstand vorliegt muss man die Mund-zu-Nase-Beatmung (wenns nicht geht Mund-zu-Mund-Beatmung) einleiten und vorher evtl. vorhanden Fremdkörper von dem Atemwegen entfernen. Kapitel Wiederbelebung

4. Kreislaufstillstand

Hier müssen umgehend alle Massnahmen für Atemstilltand und zusätzlich noch die Herz-Lungen-Wiederbelebung eingeleitet werden. Ansonsten droht in kürzester Zeit der Tod. Kapitel Wiederbelebung

5. Starke Blutung

Hier gibt es ein ganzes Kapitel zur Wundversorgung (Absatz: Blutungen stillen). Dort findet ihr genaue Anleitungen.

6. Schock

Einen schock kann man an einem oder mehreren der folgenden Symptome erkennen: schneller und schwächer werdender und schlie▀lich kaum tastbarer Puls, fahle Blässe, kalte Haut, frieren, Schwei▀ auf der Stirn, Teilnahmslosigkeit. Dann muss man den Verletzten in Schocklage bringen, das heisst liegend mit erhöhten Beinen. Dann müsse evtl. Blutungen gestillt werden. Anschliessend vor Wärmeverlust schützen (Pullover, Schlafsack, etc...) und für Ruhe sorgen. Tröstender Zuspruch hilft dem Verletzten sich zu Beruhigen und sich dadurch zu stabilisieren. Es muss ein ständige Kontrolle von Bewusstsein, Atmung und Kreislauf bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes erfolgen.

 

Weiterführende Literatur

Erste Hilfe Outdoor: fit für Nofälle in freier Natur Erste Hife Bergrettung SAC Erste Hilfe für Wandererund Bergsteiger Survival: Orientierung - Unterschlupf - Ernährung - Erste Hilfe

 
 
 
 

sitemap 8000er Gipfelsammler Nachrichten Alpine Links Suche für Bergsteiger IT Brauerei time bier wein sun and moon it dev blue ananas